England (Grossbritanien)

 

Rosamunde-Pilcher-Landschaften mit Steilküste und Fischerdörfern, Herrenhäusern und reetgedeckten Cottages: Dies ist das Bild, das viele vom Vereinigten Königreich im Kopf haben. Realität ist dies v.a. an der vom Golfstrom begünstigten Südküste von Devon und Cornwall, die im Sommer sogar zum Baden einlädt. Die Vielfalt der britischen Landschaften reicht von den dicht besiedelten mittelenglischen Pennines bis zu den rauen, fast menschenleeren schottischen Highlands.

Im Hinblick auf die Kultur lässt sich eine Dreiteilung feststellen. England gilt zwar mit Greater London als Zentrum des Vereinigten Königreichs, aber Schottland und Wales heben sich selbstbewusst davon ab: in Kulturlandschaft und Architektur, Kunst und Küche, Sprache und Brauchtum. Die Länder im Land können auf einen Reichtum an Denkmälern und Kulturstätten aus allen Epochen verweisen, von Stonehenge bis zu den London Docklands.

Diese Gegensätze zwischen England, Schottland und Wales, zwischen City und Countryside, zwischen altindustrialisierten und fortschrittlichen Regionen zu erfahren macht einen Urlaub in Großbritannien gerade so reizvoll. Geeint sind dagegen alle Briten in ihrem Pub - insgeheim eines der wichtigsten Kulturgüter der Insel.

Newsletter